Salatvinaigrette schnell selbst gemacht!

Salatvinaigrette

Heute gibt es mal wieder ein neues Rezept von mir und zwar gibt es heute ein super schnelles Salatvinaigrette. Man muss gefühlt nur den Mixer reinstecken und schon ist die Salatsoße fertig.

Salatvinaigrette

Andere Beiträge, die zu dem Salatvinaigrette passen:

Ascorbinsäure – was ist das?

Es gehört zu den wichtigsten Nährstoffen für den menschlichen Körper: Vitamin C. Nicht nur soll es die Immunabwehr stärken und bei vorbeugender Einnahme helfen, die Dauer und Schwere von Erkältungen zu verkürzen. Sondern ist es auch am Aufbau von Bindegewebe beteiligt.

Da der Mensch Ascorbinsäure, so die wissenschaftlich korrekte Bezeichnung von Vitamin C, nicht selbstständig produziert, muss er seinen Bedarf komplett über die Nahrung abdecken. Wozu ein Mangel führt, mussten die Seefahrer früherer Jahrhunderte am eigenen Leib erfahren: Nach Monaten auf See starben sie qualvoll an Skorbut. Die Krankheit ist die Folge einer längeren Unterversorgung mit Vitamin C.

Mittlerweile ist das allerdings Vergangenheit, da wir dank moderner Ernährungsmöglichkeiten alle ausreichend mit Vitamin C versorgt werden können. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Erwachsenen täglich 100 Milligramm davon zu sich zu nehmen. “Dieser Bedarf ist schon mit ein bis zwei Orangen gedeckt”, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Christiane Manthey von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Diese Aussagen kann man über Vitamin C treffen:

  • Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei.
  • Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße (Knochen, Knorpelfunktion, Zahnfleisches, Haut, Zähne) bei.
  • Vitamin C trägt zu einer normalen psychischen Funktion bei.
  • Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.
  • Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativen Stress zu schützen.
  • Vitamin C trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.
  • Vitamin C erhöht die Eisenaufnahme.
  • Vitamin C trägt zur Regeneration der reduzierten Form von Vitamin E bei

Vitamin C (Ascorbinsäure) kommt in der Natur in nahezu allen tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor. Der durchschnittliche Tagesbedarf von 100 mg ist mit frischem Obst und Gemüse leicht zu erreichen. Der Tagesbedarf ist bereits mit ca. 200 g Kiwi oder Orange gedeckt.

Hagebutten (1250 mg Vitamin C/100 g) oder schwarze Johannisbeeren (177 mg Vitamin C/100 g) sind zwar extrem Vitamin C-haltig, aber sie werden nur selten von der Bevölkerung verzehrt. Allerdings häufig gegessen werden Kartoffeln. Mit einer Portion (300 g) gekochter Kartoffeln nimmt man 45 mg zu sich. Eine Portion Brokkoli (200 g) enthält 180 mg Vitamin C.

Vitamin C ist sehr hitze- und lichtempfindlich. Der Gehalt in einem Lebensmittel ist abhängig vom Erntezeitpunkt, Transport, Dauer und Art der Lagerung sowie der küchentechnischen Zubereitung. So befindet sich in einer rohen roten Paprika 140 mg Vitamin C auf 100 g, im gedünsteten Zustand sind dagegen “nur” noch 110mg Vitamin C/100 g vorhanden.

Einige Mengen nimmt man auch durch verarbeitete Lebensmittel auf. In der Lebensmittelindustrie wird Ascorbinsäure als Zusatzstoff (Antioxidans und Farbstabilisator E 300 bis 304, 315, 316) eingesetzt.

So soll Apfelsaft z.B. nicht braun werden und die Wurst schön rot. Es hemmt die Nitrosaminbildung bei Pökelware und verbessert die Teigeigenschaften bei Mehlen. Eingesetzt wird der Zusatzstoff in Obst- und Gemüsekonserven, tiefgefrorenen oder getrockneten Kartoffelprodukten, Fruchtsäften und –nektaren, Konfitüre, Marmelade, Gelee, Fleisch- und Wurstwaren, Fischwaren sowie Brot und Backmischungen.

Deshalb packe ich das Ganze auch in mein Salatvinaigrette hinein.

Zubereitung des Salatvinaigrettes:

  1. Petersilie, Ascorbinsäure und Rapsöl im Mixer verrühren. Gemüsebrühe aufkochen und mit der Stärke abbinden, dann auskühlen lassen.
  2. Alle übrigen Zutaten kurz an mixen dann die gebundene kalte Gemüsebrühe zugeben.
  3. Nun das Petersilienöl langsam bei laufendem Mixer einlaufen lassen, so dass die Sauce emulgiert. Die Sauce dann in saubere Flaschen füllen. Fertig ist der Vorrat für die nächsten Tage oder die Grillfete. Vor Verwendung kurz und kräftig schütteln.
Salatvinaigrette
Salatvinaigrette

Salatsauce

Heute gibt es eine total leckere Sauce für den Salat.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 15 Min.
Gericht Salat, Sauce
Land & Region Deutsch
Portionen 1 Liter
Kalorien 10 kcal

Zutaten
  

  • 40 g gewaschene und grob gehackte Petersilie
  • 1 Kaffeelöffel Ascorbinsäure
  • 250 ml Rapsöl
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 10 g Speisestärke
  • 40 g Zwiebeln
  • 6 g Knoblauch
  • 12 g Kräuterpaste der Provence
  • 16 g geriebene Ingwer
  • 40 g flüssiger Honig
  • 25 g Senf
  • 35 ml Kräuteressig
  • 6 g Salz
  • Pfeffer

Anleitungen
 

  • Petersilie, Ascorbinsäure und Rapsöl im Mixer verrühren. Gemüsebrühe aufkochen und mit der Stärke abbinden, dann auskühlen lassen.
  • Alle übrigen Zutaten kurz an mixen dann die gebundene kalte Gemüsebrühe zugeben.
  • Nun das Petersilienöl langsam bei laufendem Mixer einlaufen lassen, so dass die Sauce emulgiert. Die Sauce dann in saubere Flaschen füllen. Fertig ist der Vorrat für die nächsten Tage oder die Grillfete. Vor Verwendung kurz und kräftig schütteln.
Keyword Salatsauce
Salatvinaigrette

Das war es auch schon wieder mit meiner Salatvinaigrette. Ich hoffe natürlich, dass ihr die Salatvinaigrette mal ausprobiert und mir euer Feedback dazu schreibt. Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und bleibt gesund.

Produkte, die ich für die Salatvinaigrette genutzt habe:

*Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

4 Idee über “Salatvinaigrette schnell selbst gemacht!

  1. Pingback: Abnehmen mit Zitronenwasser - 11 Tipps und Tricks | LITTLEFORK

  2. Steffi sagt:

    Hej Luisa, das klingt wirklich ziemlich lecker. Das Abendbrot wäre ja dann gesichert 🙂 Mit dem Dressing steht und fällt ein Salat, wie ich finde. Also vielen Dank fürs Teilen.
    Liebe Grüße,
    Steffi | Reiselust und Fernweh

  3. Pingback: Rettergut Suppen - nachhaltig und lecker kochen #01 | LITTLEFORK

  4. Pingback: Knoblauchöl schnell selber machen in 10 Minuten | LITTLEFORK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating