Hallo, heute gibt es einen neuen Beitrag diesmal dreht sich um Sushi selber machen. Ich persönlich liebe Sushi und finde es tatsächlich super es selber zu machen. Außerdem macht es total viel Spaß und es ist eine perfekte Dateidee. Viel Spaß beim Sushi selber machen.

Ähnliche Beiträge zu dem Thema Sushi selber machen:

Sushi selber machen

Meine Lieblingsfüllungen für veganes Sushi sind:

  • Gurke
  • Avocado
  • Veganer Frischkäse
  • Sonnengetrocknete Tomaten
  • Koriander
  • Sesam

Meine Lieblingsfüllungen für Fisch Sushi sind:

  • Frischer Lachs
  • Thunfisch
  • Garnelen

Sushi Reis um Sushi selber machen zu können

Das ist mit der wichtigste Punkt, um Sushi selber machen zu können. Denn ohne Reis funktioniert das Ganze nicht. Ich zeige euch jetzt hier das Grundrezept.

  • 300 g Sushi Reis
  • 560 ml Wasser
  • 60 ml Reisessig
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Salz
  1. Sushi Reis in eine grosse Schüssel geben und unter fliessendem kalten Wasser waschen, bis das Wasser klar ist. → Um den Waschprozess zu beschleunigen, den Reis mit einer Hand in kreisenden Bewegungen massieren.
  2. Wasser vorsichtig abgiessen und grosszügig mit frischem kalten Wasser bedecken. Reis für 30 Minuten ziehen lassen.
  3. Reis über einem Sieb abtropfen lassen und mit 560ml kaltem Wasser in den Reiskocher geben. Reiskocher einschalten und Reis kochen lassen.
  4. Sobald das Reis fertig gekocht ist, Reiskocher abschalten (falls nötig ausziehen – nicht in “warmhalte” Funktion lassen), und mit geschlossenem Deckel für weitere 30-45 Minuten ziehen lassen. → Falls es mal schnell gehen muss, kannst du diesen Schritt auch überspringen. Jedoch trägt er zu einem perfektem Sushi Reis Ergebnis bei!
  5. Reisessig, Zucker, und Salz in einer kleinen Pfanne aufkochen. Sobald es kocht, Herd ausschalten und rühren, bis sich der Zucker und Salz aufgelöst hat.
  6. Sushi Reis in eine grosse Schüssel geben und mit dem heissen Essig-Mix übergiessen. Gut mischen, mit einem feuchten Küchentuch bedecken, und auskühlen lassen. Sobald der Reis kalt ist, kannst du damit Sushi machen!

Maki Sushi selber machen

  • 8 Blätter Nori
  • ½ Avocado in Streifen geschnitten
  • ½ Gurke entkernt & in Streifen geschnitten
  • 30 g Frühlingszwiebel
  • 30 g veganer Frischkäse z.B. von Alnatura
  • 2 EL Sesam
  • etwas frischer Koriander optional

Zubereitung:

  1. Leg ein Nori Blatt, mit der glänzenden Seite nach unten, auf ein Stück Frischhaltefolie. Verteile eine Schicht gekochtes Sushi Reis darauf, lass dabei unten circa 2 cm und oben 5 cm frei. Wenn du die Rolle dicker möchtest, kannst du den Reis bist fast ganz nach oben verteilen. → Super einfach geht es mit dem Plastiklöffel vom Reiskocher. Damit der Reis nicht daran klebt, tauche ihn zwischendurch in eine Schüssel mit Wasser. Dasselbe gilt, wenn du den Reis von Hand verteilst.
  2. Verteile nun eine dünne Schicht Frischkäse, gefolgt von Gemüse und Sesam oder Koriander im unteren Drittel des Reis. → Fülle jede Rolle etwas anders, wie es dir gerade passt!
  3. Leg das ganze auf ein gefaltetes Küchentuch und rolle es dicht zu einer Sushi Rolle auf. Das Küchentuch hilft, die Rolle rund zu formen!
  4. Mit den restlichen Zutaten wiederholen.
  5. Die Rollen mit einem scharfen Messer in dünne (oder dicke – wie du magst) Sushi Rollen schneiden. → Für einen schönen Schnitt, und damit das Nori Blatt nicht reist, das Messer zwischendurch immer wieder unter dem Wasserhahn befeuchten.
  6. Mit Sojasauce, Wasabi, und Sushi Ingwer servieren.

Inside Out Rolls Sushi selber machen

Um dieses Sushi selber machen zu können, musst du auch zuerst einmal den Reis vorbereiten.

Für den nächsten Schritt braucht man diese Zutaten:

Basis-Zutaten:

  • Sushi-Reis
  • Noriblätter
  • Lachsfilet, Thunfisch, Krabben oder Surimi-Sticks
  • Gurke, Paprika oder Avocado

Nach Belieben:

  • Frischkäse
  • Lauchzwiebeln
  • Rucola
  • Teriyaki Sauce
  • Sesam

Zubereitung:

  1. Nachdem du alle Zutaten, die für deine Inside Out Rolls in Frage kommen, in dünne Streifen geschnitten hast, legst du die Sushimatte mit Frischhaltefolie aus. Wenn deine Rolls einen Sesammantel bekommen sollen, streust du diesen als erstes auf die Matte/Folie. Anschließend verteilst du den Reis und legst danach ein Noriblatt darauf. Jetzt mit den restlichen Zutaten belegen und rollen. Zum Schluss nur noch in schmale Stücke schneiden.

Tempura Sushi selber machen

Zutaten für den Teig

  • Ei
  • Mehl
  • Wasser

Zutaten für Sushi

  • Sushireis
  • Noriblätter
  • Krabbenfleisch
  • Avocado
  • Reisessig für den Sushireis

Zubereitung für Tempura Sushi:

Maki Sushi nach Wahl, z.B. mit kaltem Sushireis, Avocado und Krabbenfleisch wie gewohnt in Algenblättern zubereiten und gut in einer Bambusmatte zusammen rollen. Schön festpressen, damit alles gut stabil ist.

Teig

  1. Dann den Teig zum Frittieren des Tempura Sushi herstellen: Dafür brauchen wir für ca. vier Stück Sushi: Ein Ei, eine Tasse Wasser und eine Tasse Mehl. Natürlich variieren die Mengenverhältnisse je nach Sushi Menge.
  2. Das Ei in eine Schale schlagen und sehr kaltes Wasser unterrühren. Dann noch kurz und gut mit dem Mehl verrühren, entweder mit einem Schneebesen oder elektrisch. Wir erhitzen dann heißes Sonnenblumenöl in einer Pfanne. Das Öl soll richtig heiß werden und brutzeln.

Frittieren

  1. Nun dippen wir erst mal eine Sushi Rolle in den Teig. Wir testen dann die Temperatur des Öl in dem wir einen winzigen Tropfen Teig in das Öl geben. Wenn das Teigbällchen nun sofort wieder aufsteigt und hübsch bräunlich aussieht, dann passt die Temperatur. Wenn das Bällchen noch im Öl ertrinkt und auf dem Boden der Pfanne liegen bleibt ist das Öl noch nicht heiß genug.
  2. Wenn die Temperatur passt geben wir unser Sushi Röllchen vorsichtig auf einem großen Löffel in das heiße Öl und belassen es darin, bis es schön knackig gebräunt aussieht.
  3. Vorsicht: Wenn das Öl nicht heiß genug ist, dann wird das Sushi matschig und fettig, also wirklich beachten!
  4. Im Idealfall soll das Sushi außen knusprig braun und innen noch unangetastet kalt sein!

Nigiri

Basis-Zutaten:

  • Sushi-Reis
  • rohes Lachsfilet oder Thunfisch

So geht’s:

  1. Für die Nigiris brauchst du lediglich zwei Zutaten, sie sind also super schnell und ganz unkompliziert gemacht. Einfach den abgekühlten Reis zu länglichen Ballen formen und den fein geschnittenen Lachs bzw. Thunfisch darauf legen.
  2. Noch einfacher wird es, wenn du einen Nigiri-Sushi-Maker zu Hilfe nimmst. Dieses praktische Helferlein ist eine Form, in die du den Reis gibst, den Deckel aufsetzt und einmal fest drückst. So bekommst du mehrere perfekte Nigiri-Reis-Stücken, die du nur noch belegen musst.

Das war es mit dem Beitrag zu dem Sushi. Sushi selber machen, ist einfach so toll. Ich hoffe, dass es euch schmeckt und dass ihr die verschiedenen Arten auch selber nachmacht. Teilt gerne auf Pinterest vorbei und teilt euer Ergebnis dort. Ich wünsche euch einen schönen

*Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.