Veganer Falafelsalat mit Joghurt-Dressing

Falafelsalat

Hallo, heute gibt es einen leckeren Falafelsalat mit Joghurt-Minz-Dressing. Hier könnt ihr einfach Sojajoghurt nehmen und dann ist das Rezept sogar vegan!

Falafel

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema auf meinem Blog:

Wie ich oben schon angesprochen habe, ist dies ein veganes Rezept. Ich versuche in letzter Zeit wieder vermehrt darauf zu achten, was ich esse und versuche da vor allem auf Fleischkonsum zu achten. Am Anfang fiel mir das wirklich schwer, weil ich einfach keine Rezeptideen hatte, aber dann habe ich bei Aldi Süd einfache und tolle Rezepte gefunden. Auf der Webseite von Aldi Süd gibt es sowohl vegetarische als auch vegane Rezepte und jetzt weiß ich immer was ich kochen kann. Vor allem die veganen Burgerbrötchen haben es mir echt angetan. Ich persönlich lieber Burger und könnte da auch nie ganz drauf verzichten

Falafelsalat

Jetzt aber zurück zum eigentlichen Rezept.

Was sind Falafeln?

Ort und Zeit der Entstehung des Gerichts sind nicht bekannt, es dürfte sich aber um ein sehr altes Gericht handeln. Manche Historiker nehmen an, dass es in Ägypten entstanden ist, wo es auch Ta’amia genannt wird, und möglicherweise von den christlichen Kopten als fleischloses Gericht für die Fastenzeit geschaffen wurde. Andere vermuten seine Herkunft jedoch eher im Libanon oder in Palästina. Falafel gehört zu allen Küchen Vorderasiens und Nordafrikas.

Auch in Israel gilt Falafel als Nationalgericht und wird von allen Einwohnern Israels zubereitet, unabhängig von Ethnie, Herkunft oder Religion. In der sephardisch-arabisch-jüdischen Kultur des Nahen Ostens hatte Falafel als Bestandteil der lokalen Kochtradition bereits lange vor der Gründung des Staates Israel einen festen Platz.

In Deutschland wird Falafel seit Anfang der 1980er Jahre angeboten, meist an arabisch ausgerichteten Imbissständen, zunehmend auch an türkischen als Alternative zum Döner Kebab.

Quelle: Wikipedia

Warum sollte man Falafeln für den Falafelsalat selber machen?

Klar, Falafel kannst Du schnell kaufen, dabei geht das Falafel selber machen einfach ruckzuck und bietet einige Vorteile: Beim Falafel selber machen kannst Du frei entscheiden, wie viel Du von den einzelnen Zutaten verwenden willst. Du magst zum Beispiel Kreuzkümmel richtig gern? Verwende einfach mehr davon. Du hast Lust auf etwas Abwechslung?

Peppe Deine Falafel mit verschiedenen Gewürzen auf.
Außerdem: Beim Falafel selber machen hast Du auch die Qualität Deiner einzelnen Zutaten im Blick und kannst ganz nach Deinen Vorlieben einkaufen. Ein weiterer Vorteil: Du kannst den Geschmack der kleinen Bällchen auf andere Gerichte anpassen, indem Du z.B. die gleichen Gewürze verwendest.

Das sind die richtigen Zutaten für den Falafelsalat:

  • Kichererbsen
  • Frühlingszwiebel
  • Petersilie
  • Knoblauch
  • Kichererbsenmehl (einfach im Mörser ein paar getrocknete Kichererbsen zerkleinern)
  • Salz
  • Kreuzkümmel
  • Frischer Koriander oder Korianderpulver
  • Schwarzen Pfeffer

Hier muss man anmerken, dass man für die Falafeln im Falafelsalat am besten frische Kichererbsen nehmen sollte. Denn diese werden eine viel fluffigere Konsistenz haben, als die Kichererbsen aus der Dose. Benutze lieber getrocknete Kichererbsen und weiche sie über Nacht in einer Schüssel mit Wasser auf. Und dann gilt: Lieber stampfen als mit dem Stabmixer pürieren hier geht es natürlich auch nur um die Konsistenzfrage.

Zubereitung vom Falafelsalat:

  1. Zwiebel schälen und würfeln. Salat waschen und trocken schleudern. Tomaten waschen und halbieren. Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Für das Dressing Minze mit Sojajoghurt, Limettensaft, Salz und Pfeffer verrühren.
  2. Für die Falafeln Kichererbsen abspülen, abtropfen lassen und mit der Hälfte der Zwiebelwürfel, Stärke, Petersilie, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer pürieren. Aus der Masse 8 Bällchen formen.
  3. Öl in einer Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen und Falafeln darin 7–8 Minuten rundherum braten.
  4. Salat, Tomatenhälften, Paprikastreifen, restliche Zwiebelwürfel und Dressing vermischen, Falafeln darauf anrichten und Falafelsalat servieren.
Falafelsalat
Falafelsalat

Veganer Falafelsalat mit Joghurt-Dressing

Heute gibt es veganen Falafelsalat. Mit einem leckeren Joghurt-Dressing.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Gericht Salat
Land & Region Deutsch
Portionen 1 Portion

Zutaten
  

  • 1 Zwiebel
  • 125 g Salat
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 1 Stück Paprika
  • 1 EL Minze
  • 4 EL Sojajoghurt
  • 1 TL Limettensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Kichererbsen
  • 1 TL Kartoffelstärke
  • 1 TL Petersilie
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Rapsöl

Anleitungen
 

  • Zwiebel schälen und würfeln. Salat waschen und trocken schleudern. Tomaten waschen und halbieren. Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Für das Dressing Minze mit Sojajoghurt, Limettensaft, Salz und Pfeffer verrühren.
  • Für die Falafeln Kichererbsen abspülen, abtropfen lassen und mit der Hälfte der Zwiebelwürfel, Stärke, Petersilie, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer pürieren. Aus der Masse 8 Bällchen formen.
  • Öl in einer Pfanne auf mittlerer bis hoher Stufe erhitzen und Falafeln darin 7–8 Minuten rundherum braten.
  • Salat, Tomatenhälften, Paprikastreifen, restliche Zwiebelwürfel und Dressing vermischen, Falafeln darauf anrichten und Falafelsalat servieren.
Keyword Falafelsalat
Falafelsalat

Das war es auch tatsächlich schon wieder mit meinem neuesten Rezept über Falafelsalat. Diesmal alles vegan. Ich finde, dass es so leckere und auch schnell zuzubereitende Rezepte im vegangen Bereich gibt, also traut euch einfach mal heran. Teilt das nachgekochte Rezept doch gerne auf Instagram unter #littleforkde.

*Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Falafelsalat

Eine Idee zu “Veganer Falafelsalat mit Joghurt-Dressing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating