15. November 2021

Vegane Panna Cotta

Vegane Panna Cotta

Hallo heute gibt es ein neues Rezept von mir – vegane Panna Cotta. Ich persönlich bin ein kleiner Panna Cotta Fan, weshalb ich darauf sehr schwer verzichten kann. Allerdings habe ich jetzt eine sehr gute Alternative gefunden. Schaut auch gerne auf meinem Instagram vorbei. Dort teile ich auch meine Rezepte.

Ähnliche Beiträge zu Vegane Panna Cotta:

Vegane Panna Cotta

Panna cotta (italienisch für „gekochte Sahne“) ist ein puddingartiges italienisches Dessert, das aus Rahm bzw. Schlagsahne, Zucker und heutzutage meist auch Gelatine zubereitet wird. Traditionell wird lediglich die Sahne aufgekocht und reduziert, daher auch der Name.

Wikipedia

Nach dieser Erklärung steht fest, dass das Panna Cotta alles andere als vegan ist. Weshalb man eine Alternative dafür finden sollte. Die Alternative kann mit so gut wie jeder pflanzlichen Milch gemacht werden.

Zutaten für vegane Panna Cotta:

Für die Cashewmilch

Für die Creme

Für das Topping

Agar Agar für vegane Panna Cotta

Der vegane Gelatine-Ersatz besteht hauptsächlich aus Rotalgen und eignet sich super für das Binden und Andicken von Süßspeisen und Saucen. Allerdings unterscheiden sich Stärke und Art des Anrührens von Agar Agar zum Teil stark zwischen den verschiedenen Herstellern. Kaufe am besten reines Agar Agar für die vegane Panna Cotta.

Tonkabohne für vegane Panna Cotta

Extrakte aus Tonkabohne gelten bei den Indios in Brasilien, Venezuela und Kolumbien als sehr wirksam bei Übelkeit, Husten und Asthma sowie bei Krampfzuständen. Außerdem kommt die Tonkabohne in der einheimischen Naturheilkunde auch als Herzstärkungsmittel zum Einsatz. In der Aromatherapie nutzt man Tonkabohnen außerdem zur Linderung von Stress und zur Entspannung.

Einkauf

Bis vor einigen Jahren waren Tonkabohnen aufgrund gesetzlicher Vorgaben nur in Apotheken zu haben. Inzwischen bieten aber auch deutsche Gewürzhersteller die Tonkabohne an, sodass man sie im gut sortierten Supermarkt findet. Aber auch wer im Internet sucht, wird fündig. Die Preise für Tonkabohne sind nicht gerade niedrig, allerdings kommt man mit einer Dose mit fünf Stück lange aus.

Lagerung

Damit sie ihr hinreißendes Aroma möglichst lange behält, braucht die Tonkabohne ein trockenes und kühles Plätzchen. Am besten bewahren Sie Tonkabohnen also in einer fest verschließbaren Dose oder in einem dunklen Schraubglas auf.

Vorbereitung

Zum Würzen ganze Tonkabohnen einfach auf der Muskatreibe fein abreiben.

Cashewkerne in vegane Panna Cotta

haben relativ wenig Fett: Mit fast 41 Prozent Fett kann man Cashewkerne zwar nicht gerade zu den Diät-Lebensmitteln rechnen. Verglichen mit allen anderen Nüssen, die es im Durchschnitt auf 60 Prozent Fett bringen, gehen Cashewkerne aber auf jeden Fall als relativ fettarm durch.

unterstützen Muskeln und Nerven: Der hohe Magnesiumgehalt in Cashewkernen sorgt für eine gute Funktion von Nervensystem und Muskulatur; er schützt vor Krämpfen und außerdem vor Muskelkater. 100 g Cashewkerne decken fast 90 Prozent des durchschnittlichen Tagesbedarfs dieses Mineralstoffs!

stärken die Knochen: Cashewkerne enthalten pro 100 g ganze 31 mg Calcium und 375 mg Phosphor – eine perfekte Kombi für feste Knochen und gesunde Zähne! Zusätzliches Plus: Phosphor unterstützt den Körper beim Aufbau gesunder Zellen.

machen gute Laune: Cashewkerne gegen depressive Verstimmungen? Das nicht, aber bei kleineren Stimmungstiefs kann es durchaus helfen, Cashews zu knabbern: Pro 100 g enthalten sie nämlich satte 450 mg Tryptophan, aus dem im Gehirn der „Glücksstoff“ Serotonin entsteht.

sind super für Veggies: Viele Vegetarier essen gern und häufig Cashewkerne. Gut so, denn mit 17 g Eiweiß und 270 mg Magnesium pro 100 g bieten sie wichtige Nährstoffe, die speziell auch bei Veganern sonst oft zu kurz kommen.

fördern die Blutbildung: Besonders für Frauen, aber auch für Veggies sind Cashewkerne aus einem weiteren Grund super: Sie enthalten fast 3 mg Eisen pro 100 g, das dem Körper bei der Blutbildung hilft und Anämie (Blutarmut) verhindert.

sorgen für gute Sicht: Mit 10 mg Vitamin A pro 100 g gehören Cashewkerne zwar nicht zu den Top-Lieferanten, steuern aber eine beachtliche Menge zur Versorgung bei. Das sorgt für gutes Sehen (speziell bei Nacht) und außerdem für eine gesunde Haut.

Zubereitung der vegane Panna Cotta:

  1. Wenn ihr einen leistungsstarken Mixer besitzt, könnt ihr alle beiden Zutaten einfach hineingeben und diese mixen, bis eine schaumige, homogene Flüssigkeit entsteht. Habt ihr keinen Hochleistungsmixer,  könnt ihr die Nüsse vorab in Wasser einweichen. Zusätzlich empfehle ich euch, die fertige Milch durch ein feines Sieg zu geben, wodurch ihr letzte Stückchen abfangt und ebenfalls eine cremige Konsistenz erhaltet. Am liebsten genieße ich die Milch kalt und gerne pur.
  2. Für die Creme Tonkabohne reiben und mit Agavendicksaft, Kokosöl, Agar Agar und Salz in der Cashewmilch verrühren. Alles erhitzen, bis es kocht. Topf vom Herd nehmen und in Dessertschalen füllen. Creme mindestens eine Stunde kaltstellen.
  3. Für das Mangomus Mangos schälen und in Würfel schneiden. 4 EL beiseitestellen. Mangowürfel mit Wasser und Agavendicksaft in einem Topf köcheln lassen, bis die Stücke weich sind. Topf vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer fein pürieren.
  4. Panna Cotta mit Mangomus, Mangowürfeln und Pistazien toppen und servieren.
Vegane Panna Cotta

Vegane Panna Cotta

Heute gibt es leckere vegane Panna Cotta.
Vorbereitungszeit 20 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Italienisch
Portionen 4 Personen
Kalorien 1 kcal

Zutaten
  

Für die Cashewmilch

  • 500 ml Wasser
  • 15 g Cashewkerne

Für die Creme

  • 2 Msp. Tonkabohne
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Kokosöl
  • 3 TL Agar Agar
  • 1 Prise Salz

Für das Topping

  • 2 Mangos
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 4 TL gehackte Pistazien

Anleitungen
 

  • Wenn ihr einen leistungsstarken Mixer besitzt, könnt ihr alle beiden Zutaten einfach hineingeben und diese mixen, bis eine schaumige, homogene Flüssigkeit entsteht. Habt ihr keinen Hochleistungsmixer,  könnt ihr die Nüsse vorab in Wasser einweichen. Zusätzlich empfehle ich euch, die fertige Milch durch ein feines Sieg zu geben, wodurch ihr letzte Stückchen abfangt und ebenfalls eine cremige Konsistenz erhaltet. Am liebsten genieße ich die Milch kalt und gerne pur.
  • Für die Creme Tonkabohne reiben und mit Agavendicksaft, Kokosöl, Agar Agar und Salz in der Cashewmilch verrühren. Alles erhitzen, bis es kocht. Topf vom Herd nehmen und in Dessertschalen füllen. Creme mindestens eine Stunde kaltstellen.
  • Für das Mangomus Mangos schälen und in Würfel schneiden. 4 EL beiseitestellen. Mangowürfel mit Wasser und Agavendicksaft in einem Topf köcheln lassen, bis die Stücke weich sind. Topf vom Herd nehmen und mit einem Stabmixer fein pürieren. Panna Cotta mit Mangomus, Mangowürfeln und Pistazien toppen und servieren.
Keyword Vegane Panna Cotta

Das war es mit dem Beitrag zu vegane Panna Cotta. Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren. Teilt gerne euer Ergebnis auf Instagram unter dem #littleforkde und auf Pinterest. Ich wünsche euch einen schönen Tag und bleibt gesund.

*Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating