13. Januar 2021

Obstsalat mit Joghurtsauce – der gesündeste Obstsalat der Welt

Obstsalat mit Joghurtsauce

Heute gibt es ein neues leckeres Rezept – Obstsalat mit Joghurtsauce. Ich persönlich liebe dieses Rezept und möchte euch jetzt zeigen warum er so gesund ist und wie leicht der Obstsalat mit Joghurtsauce wirklich zu machen ist.

Obstsalat mit Joghurtsauce

Theoretisch könnt ihr jede Zutat für den Obstsalat mit Joghurtsauce verwenden. Ich habe jetzt mal meine liebsten Früchte in mein Rezept geschrieben. Außerdem stelle ich euch hier ein paar Früchte vor, die ihr auch in den Obstsalat mit Joghurtsauce machen könnt.

MANGO verjüngert unsere Zellen

Die Mango verjüngert wirklich unsere Zellen. Hier reichen schon 200 Gramm dieser Südfrucht um unseren Tagesbedarf (1 mg) an Provitamin A zu decken.

Für die, die nicht wissen was Provitamin A ist hier eine kleine Erklärung: Es hilft der Haut, den Schleimhäuten und dem Knorpelgewebe, sich zu regenerieren, stärkt unser Immunsystem und verbessert die Sehkraft. Das ist wirklich eine tolle Zutat für den Obstsalat mit Joghurtsauce.

ÄPFEL sind ideale Abnehmhilfen

Die nächste Zutat für den Obstsalat mit Joghurtsauce. Mit dem Apfel kann man total gut abnehmen. Denn ein Apfel enthält den perfekten Mix aus rund 30 Mineralstoffen und Spurenelementen. Außerdem liefert der Apfel als einzige Frucht in dem Obstsalat mit Joghurtsauce sowohl lösliche als auch unlösliche Ballaststoffe. Aufgrund dieser Kombination sättigt er lange, bremst den Appetit auf Süßes und verhindert Heißhunger-Attacken. Falls du einfach mal einen Snack brauchst, greife einfach zu dem Obstsalat mit Joghurtsauce.

Allroundtalent die HIMBEEREN

Das ist mein liebstes Obst aus dem Obstsalat mit Joghurtsauce. Sie wird mittlerweile auch von Medizinern als effektiven Krebsschützer anerkannt. Und jetzt kläre ich euch über das Geheimnis der Himbeere auf: es liegt an den sekundären Pflanzenstoffen Anthocyan und Ellagsäure. Genau diese Radikalfänger machen krebserregende Stoffe unschädlich. Eine Handvoll am Tag reicht, um einen idealen Schutz zu erreichen. Genau so viel braucht ihr auch für den Obstsalat mit Joghurtsauce.

Der zweite Grund warum Himbeeren perfekt in unseren Obstsalat mit Joghurtsauce hereinpassen ist, dass Himbeeren unserem Blutzuckerspiegel gut tun. Sie sind kohlenhydratarm und gleichzeitig ballaststoffreich. Deshalb liebe ich sie als einen gesunden Snack für alle, die auf ihre schlanke Linie achten.

Und nicht nur für die schlanke Linie verbessert die Himbeere sondern auch die Insulinresistenz wird verbessert und kann Fettlebererkrankung vorbeugen. Demnach sind Himbeeren gesund für Diabetiker. Deshalb ist auch hier der Obstsalat mit Joghurtsauce perfekt. Und eine wirklich gute Sache ist, dass der Blutzucker nach dem Essen nicht so schnell und stark ansteigt. Das passiert durch einen hohen Tanningehalt, der die Alpha-Amylase blockiert, ein Verdauungsenzym, das für den Abbau von Stärke erforderlich ist.

ANANAS, der exotische Entgifter

Die Ananas ist mit die leckerste Zutat des Obstsalat mit Joghurtsauce. Die Frucht enthält eine Vielzahl an Schutzstoffen, die sie zu den wirksamsten Immuntrainern macht.

Ihr Kalium sorgt auch dafür zu entschlacken, regt die Nieren an und schwemmt Giftstoffe aus. Außerdem sie Bromelain.

Bromelain ist ein Enzym, das Eiweiße zersetzt und so Ablagerungen in den Blutgefäßen beseitigt. 100 Gramm mit etwas Zitrone beträufeln – so kann der Körper die Enzyme besser aufspalten.

Die starke BANANE

Bananen liefern in stressigen Zeiten die perfekte Menge an Energie. Für den kleinen Push an Energie mache ich etwas Banane in meinen Obstsalat mit Joghurtsauce. Sie besitzen gleich drei Zuckersorten: Saccharose, Fruktose und Glucose. Die perfekte Kombination für geistige Power über Stunden.

Schöne PFIRSICH

Alles macht die Pfirsich schöner. Natürlich auch den Obstsalat mit Joghurtsauce. Sie sorgt für Straffe und glatte Haut, kräftige Haare und feste Fingernägel. Pfirsiche sind dank ihres hohen Anteils an B-Vitaminen und Betacarotin wahre Schönheitslieferanten. Das Vitamin C in ihnen sorgt für elastisches Bindegewebe. Und auch die Pigmentbildung der Haut wird bereits durch einen Pfirsich reguliert.

Wahres Glück mit WALNÜSSEN

Eisen, Zink, Schwefel und Magnesium das sind alles Mineralstoffe, die die Gehirntätigkeit unterstützen. Mit dem Obstsalat mit Joghurtsauce strengen sie nicht nur das Gehirn an sondern man bekommt auch noch ein leckeres Frühstück. Die enthaltenen Aminosäuren wie Tryptophan und Isoleucin verbessern das Denkvermögen. Lecithin, eine fettähnliche Substanz, hilft bei der Übertragung von Nervenreizen. Mehr noch: Die B-Vitamine in der Walnuss machen glücklich! Schon mit fünf Nüssen über dem Obstsalat mit Joghurtsalat lässt sich das perfekte Glücklichtkeitsgefühl erzielen.

BROMBEEREN mit den perfekten Vitaminen

Auch Brombeeren kann man in den Obstsalat mit Joghurtsauce hineinmachen. Brombeeren sind nicht nur lecker sondern auch gesund und kalorienarm: 100 Gramm haben nur 44 Kilokalorien. Die Brombeere enthält wenig Zucker und ist reich an Ballaststoffen. Diese unterstützen die Darmflora und das Immunsystem.

Genauso wie der Apfel liefert auch die Brombeere Provitamin A – von allen Beeren am meisten. Vor allem gerade, in der Erkältungszeit stärkt die Augen und schützt die Schleimhäute. In 100 Gramm Brombeeren steckt mehr Vitamin C als in einem gleich schweren Apfel.

Brombeeren enthalten unter anderem die Mineralstoffe Kalzium, Kalium und Magnesium, dazu Eisen und Mangan. Habt ihr euch schon mal gefragt warum Brombeeren so eine dunkle Farbe hat: das liegt an den Anthocyanen. Sie schützen die Zellen vor freien Radikalen.

Obstsalat mit Joghurtsauce

ERBEEREN mit viel Vitamin C

Ich liebe es Erdbeeren zu essen vor allem im Sommer. Deshalb müssen sie natürlich auch in meinen Obstsalat mit Joghurtsauce. Allerdings sind sie nicht nur total lecker sondern auch total gesund. Sie enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe und das, obwohl sie zu 90 Prozent aus Wasser bestehen. Die verbleibenden zehn Prozent haben es in sich. 100 Gramm Erdbeeren enthalten mehr Vitamin C – nämlich fast 59 mg – als Orangen (50 mg). Hier kann man sogar mit 170 Gramm den empfohlenen Tagesbedarf eines Erwachsenen decken.

Außerdem kommt es dazu, dass Erdbeeren dank ihres kaum vorhandenen Fett- und ihres niedrigen Kohlenhydratgehaltes nur 32 Kilokalorien pro 100 Gramm enthalten. Damit sind Erdbeeren nicht nur gesund, sondern auch noch der ideale Sommer-Snack für die schlanke Linie. Die Erdbeere besteht zu 90 Prozent aus Wasser und hat daher einen geringen Brennwert von nur 32 Kilokalorien pro 100 Gramm. Darüber hinaus sind sie wahre Vitamin-C-Bomben. Auch hat sie einen relativ niedrigen Glykämischen Indexwert von 30 bis 40.

Im Körper wirken die enthaltenen Pflanzenfarbstoffe (Antocyane) und sekundären Pflanzenstoffe (Polyphenole) antioxidativ und verhindern Zellschäden. Und Zellschäden können unter anderem das Risiko für alle Zivilisationskrankheiten, wie Krebs, Bluthochdruck und Herzerkrankungen erhöhen.

Und die wichtigste Info nebenbei: Die Erdbeere ist streng genommen keine Frucht, sondern eine Scheinnussfrucht.

HONIGMELONEN sind reich an Vitamin A

Der hohe Wassergehalt von etwa 85 bis 90 Prozent sorgt für den saftigen Geschmack der Honigmelone. Er macht sie vor allem im Sommer zu einer willkommenen Erfrischung und einem leckeren Durstlöscher. Und wegen ihres hohen Wassergehalts haben Honigmelonen kaum Kalorien, 100 Gramm enthalten nur etwa 50 kcal.

Zu beachten ist allerdings der hohe Fruchtzuckeranteil der süßen Melone: Dieser führt dazu, dass die Honigmelone deutlich mehr Kalorien hat als beispielsweise die Wassermelone. Wassermelonen bringen es gerade einmal auf etwa 24 kcal pro 100 Gramm.

Trotzdem ist die gelbe Melone gesund, denn zu den Inhaltsstoffen der Honigmelone zählen zahlreiche Vitamine: Neben Vitamin B1, B2 und C enthält sie vor allem Provitamin A. Dieses Provitamin wird im Körper zu Vitamin A umgewandelt und spielt für das Zellwachstum sowie für den Sehvorgang eine wichtige Rolle. 150 Gramm Honigmelone decken den Tagesbedarf an Vitamin A bereits vollständig ab, die gleiche Portion dieser Melonenart entspricht dem halben Tagesbedarf an Vitamin C.

Die geheime Wunderwaffe KIWI

Kiwis passen wirklich perfekt in den Obstsalat mit Joghurtsauce. Aber auch diese können wirklich Wunder bewirken.

Mehr Muskeln: Das Enzym Actinidin hilft bei der Eiweiß-Verdauung und verbessert die Versorgung der Muskeln. Das stoffwechselaktive Gewebe wird trotz Diät nicht ab-, sondern aufgebaut.

Bessere Verdauung: Lösliche Ballaststoffe (Pektin) quellen im Verdauungstrakt und regen die Darmbewegungen an. Belastende Schlacken werden besser und schneller abtransportiert. Das wirkt wie ein Turbo auf den Stoffwechsel. Eine chinesische Studie zeigte außerdem: Zwei Kiwis pro Tag helfen bei Patienten mit Verstopfung und Blähbauch, verbessern bei ihnen die Häufigkeit des Stuhlgangs deutlich, führen aber bei gesunden Patienten nicht zu Durchfall.

Schnellerer Fettabbau: Kiwis gehören zu den wenigen Obstsorten, die den Baustoff (Tryptophan) für das Wohlfühl-Hormon Serotonin liefern. Wissenschaftler in Taiwan haben entdeckt, wie gut das tut: Patienten, die abends Kiwi aßen, schliefen deutlich schneller ein und besser durch. Das ist wichtig für die Figur, weil der Fettabbau bei einer Nachtruhe von acht Stunden am besten funktioniert.

Nährstoffreiche Frucht: Kaum jemand weiß, dass diese Obstsorte äußerst nährstoffreich ist und zahlreiche positive Effekte auf den Körper haben kann. In diesem Artikel erfährst du, welche Inhaltsstoffe die Kiwi gesund machen und welche Auswirkungen die grünen Früchte auf deine Gesundheit haben können. Die grünen Früchte sind extrem nährstoffreich und stellen einige andere Obstsorten locker in den Schatten.

Besonders der Vitamin C Gehalt der Kiwi ist beachtlich. Durch den Konsum von nur einer großen Kiwi kannst du bereits deinen kompletten Tagesbedarf an Vitamin C decken. Auch die Vitamine E und K sowie Folsäure, Kalium, Kupfer und Beta Carotin kommen in Kiwis vor. Nicht zu verachten, ist außerdem ihr ziemlich hoher Ballaststoffgehalt. Sie haben auf 100 Gramm rund 3,7 Gramm Ballaststoffe und können damit gut zur Deckung des Ballaststoffbedarfs beitragen. Auch mit einer hohen Anzahl an Antioxidantien kann die Kiwi glänzen.

Antioxidantien sind Stoffe, die deine Zellen vor freien Radikalen schützen. Freie Radikale können deine Zellen angreifen und verschiedene negative Wirkungen haben. Durch eine ausreichende Versorgung mit Antioxidantien kannst du deine Gesundheit fördern. Übrigens ist nicht nur die grüne Kiwi so nährstoffreich, auch die gelbe oder goldene Kiwi enthält ähnlich wertvolle Inhaltsstoffe.

Obstsalat mit Joghurtsauce

Das macht alle Kiwisorten zu perfekten Lebensmitteln zum Abnehmen. Denn beim Abnehmen muss man ja bekanntlich weniger Kalorien aufnehmen, aber trotzdem gleich viele Vitamine und Mineralien. Hier können Kiwis in der Diät einen wertvollen Beitrag leisten.

Kiwis können die Verdauung fördern. Kiwis sind richtige Booster für deine Verdauung. Besonders, wenn du häufiger unter Verstopfung leidest, solltest du sie öfters in deine Ernährung einbauen. Das liegt zum einen an den enthaltenen Ballaststoffen. Die grünen Früchte enthalten eine günstige Kombination von löslichen und unlöslichen Ballaststoffen. Diese Kombination bewirkt, dass deine Verdauung besonders gut angeregt wird.

Zum anderen enthalten Kiwis den Stoff Actinidin. Das ist ein Enzym, das Eiweiß aufspaltet. Es hilft dir also beim Verdauen von Eiweiß. Das ist besonders dann von Vorteil, wenn du nach eiweißreichen Mahlzeiten oft unter einem Blähbauch leidest. Auch wenn du viel Sport machst und dein Ziel der Muskelaufbau ist, kannst du von der besseren und schnelleren Eiweißaufspaltung profitieren.

Kiwis können die Laune verbessern. Ja, es stimmt tatsächlich: Kiwis können deine Stimmung aufhellen. Und das liegt nicht nur an ihrem guten Geschmack, sondern hauptsächlich an ihrem hohen Vitamin C Gehalt. Es wurde bereits mehrfach nachgewiesen, dass Vitamin C die Stimmung verbessern kann. Auch Kiwis wurden in diesem Bezug bereits in einer Studie untersucht.

Hierbei wurde zwei Gruppen von jungen Männern über 6 Wochen jeweils eine halbe oder zwei Kiwis gegeben. Währenddessen mussten sie Fragebögen bezüglich ihrer Stimmung ausfüllen. In der Gruppe, die eine halbe Kiwi pro Tag aß, kam es zu keinen herausragenden Veränderungen. Doch in der anderen Gruppe kam es durch den Konsum von zwei Kiwis pro Tag zu einer Verringerung von Verstimmungen und weniger Stimmungsschwankungen. Zudem wurde eine Verringerung von Müdigkeit und eine Steigerung der Körperkraft festgestellt.

Obstsalat mit Joghurtsauce

Zubereitung von Obstsalat mit Joghurtsauce

  1. Für den Obstsalat mit Joghurtsauce die Melone waschen, abtrocknen und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel herausschaben und das Fruchtfleisch mit einem kleinen Teelöffel oder mit einem Kugelausstecher aus der Schale lösen. Das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben.
  2. Die Kiwis mit einem scharfen Messer dünn schälen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und zu den Melonenstücken geben.
  3. Die Brombeeren oder die Erdbeeren waschen, abtropfen lassen und die Brombeeren verlesen oder von den Erdbeeren die Stiele abzupfen. Große Erdbeeren vierteln oder halbieren.
  4. Die Beeren mit den Kiwiwürfeln und den Melonenstücken mischen und mit dem Zitronensaft beträufeln.
  5. Ahornsirup oder Honig und den Joghurt mit dem Schneebesen gründlich verrühren und die Sauce über den Obstsalat gießen.
  6. Die beiden ausgehöhlten Melonenhälften waschen, abtrocknen, mit wenigen Zitronensaft beträufeln und mit dem Puderzucker ausstäuben. Den Obstsalat in die Melonenhälften füllen.
  7. Die Zitronenmelisseblätter kalt waschen, trockentupfen, auf einem Brett in Streifen schneiden und über den Salat streuen
Obstsalat mit Joghurtsauce

Ich benutze immer so eine schöne Schüssel. Ich finde, wenn man etwas schön anrichtet dann schmeckt es danach auch so viel besser. Genauso wie man hier mit dem Obstsalat mit Joghurtsauce sieht.

Obstsalat

Obstsalat mit Joghurtsauce

Mal wieder ein leckerer Obstsalat mit Joghurtsauce
Zubereitungszeit 40 Min.
Arbeitszeit 40 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 4 Portionen
Kalorien 125 kcal

Zutaten
  

  • 1 Ogen-Melone von etwa 600 g
  • 2 Kiwis
  • 200 g Brombeeren oder Erdbeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Ahornsirup oder Honig
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Puderzucker
  • 10 Blättchen Zitronenmelisse

Anleitungen
 

  • Melone waschen, abtrocknen und halbieren. Die Kerne mit einem Löffel herausschaben und das Fruchtfleisch mit einem kleinen Teelöffel oder mit einem Kugelausstecher aus der Schale lösen. Das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben.
  • Die Kiwis mit einem scharfen Messer dünn schälen. Das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden und zu den Melonenstücken geben.
  • Die Brombeeren oder die Erdbeeren waschen, abtropfen lassen und die Brombeeren verlesen oder von den Erdbeeren die Stiele abzupfen. Große Erdbeeren vierteln oder halbieren.
  • Die Beeren mit den Kiwiwürfeln und den Melonenstücken mischen und mit dem Zitronensaft beträufeln.
  • Ahornsirup oder Honig und den Joghurt mit dem Schneebesen gründlich verrühren und die Sauce über den Obstsalat gießen.
  • Die beiden ausgehöhlten Melonenhälften waschen, abtrocknen, mit wenigen Zitronensaft beträufeln und mit dem Puderzucker ausstäuben. Den Obstsalat in die Melonenhälften füllen.
  • Die Zitronenmelisseblätter kalt waschen, trockentupfen, auf einem Brett in Streifen schneiden und über den Salat streuen
Keyword Obstsalat mit Joghurtsauce
Obstsalat mit Joghurtsauce

Das war der Obstsalat mit Joghurtsauce mir schmeckt es so gut und ich könnte ihn als Snack immer wieder Essen. Hier kommt ihr zu meinem letzten Salat Rezept – Rotkohlsalat mit Joghurtdressing.

*Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Obstsalat mit Joghurtsauce

2 Antworten zu “Obstsalat mit Joghurtsauce – der gesündeste Obstsalat der Welt”

  1. […] Das war mein Rezept zu dem Lachs auf Gemüsebett. Ich persönlich liebe Lachs und auch Gemüse und diese Kombination ist einfach total lecker. Außerdem hat Lachs einfach so viele gute Punkte. Hier kommt ihr zu Obstsalat mit Joghurtsauce. […]

  2. […] Beitrag unter #littleforkde. Hier kommt ihr zu meinem letzten Beitrag über Frühstück “Obstsalat mit Joghurtsauce“. Es gibt auch noch ganz viele andere Arten Granola zu machen und ich werde euch auch noch […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating