17. Januar 2021

Knuspriges Granola selber machen – Grundrezept

Granola

Heute gibt es ein neues Frühstücksrezept und zwar Granola. Dieses mal gibt es einfach das Grundrezept von Granola. Ich benutze es immer total gerne um zu Frühstücken, das Rezept kann ich euch auch total gerne mal vorstellen.

Granola

Generell würde ich mich jetzt erstmal fragen was ist überhaupt Granola?

Man kann es einfach als ein selbstgemachtes Knuspermüsli beschreiben.

Knuspermüsli besteht in der Grundform aus mit Zucker oder Honig gebackenen Haferflocken, die als Frühstücksflocken (Müsli), als Snack oder auch als Garnierung („Topping“) zum Beispiel von Speiseeis gegessen werden. Eine weitere häufige Zutat sind Nüsse.”

Wikipedia

Eigentlich wurde das Ganze von James Caleb Jackson, ein US-amerikanischer Gesundheitsapostel und Sanatoriumsbetreiber, verkauft. Damals war es aber eher „Granula“, das aus gebackenem Vollkornweizenmehl bestand. 

John Harvey Kellogg, Erfinder der Cornflakes, brachte 1878 ein ähnliches Produkt unter dem gleichen Namen auf den Markt, das später aus rechtlichen Gründen in „Granola“ umbenannt wurde. Deshalb ist es in den USA bis heute ein sehr beliebtes, wenn auch sehr kalorienreiches und süßes Frühstück. Dort versteht man darunter mit viel Zucker und Honig gebackene Haferflocken, welche anschließend als crunchy Frühstücksflocken gegessen werden. Meine Variante allerdings ist sehr viel gesünder und hat weniger Zucker.

Granola

Zubereitung von Granola

  1. Backofen vorheizen (E-Herd: 180°C / Umluft: 160°C). Nüsse nach Belieben grob hacken. Mit Haferflocken in einer großen Schüssel vermengen.
  2. Kokosöl in einem Topf schmelzen und mit der flüssigen Süße und Zimt vermischen und zu den Haferflocken geben und gut vermengen.
  3. Backblech mit einem Backpapier auslegen und Granola darauf verteilen.
  4. Die Haferflocken ca. 10 – 15 Minuten backen, bis es braun wird.
  5. Backofen vorheizen (E-Herd: 180°C / Umluft: 160°C). Nüsse nach Belieben grob hacken. Mit Haferflocken in einer großen Schüssel vermengen.
  6. Kokosöl in einem Topf schmelzen und mit der flüssigen Süße und Zimt vermischen und zu den Haferflocken geben und gut vermengen.
  7. Backblech mit einem Backpapier auslegen und Granola darauf verteilen.
  8. Granola ca. 10 – 15 Minuten backen, bis es braun wird.

Tipp: Die letzten fünf Minuten den Backofen gut im Blick behalten, damit das Granola nicht verbrennt. Während der Backzeit Granola einige Male mit einer Gabel wenden.

Nachdem das Granola abgekühlt ist, können andere Leckereien untergehoben werden, z.B: Kakaonibs, Kokoschips, oder getrocknete Früchte.

Das Rezept ist denkbar einfach, die einzige Frage dazu: „Kann ich das Kokosöl ersetzen?“ Das Kokosöl kann hier leider nicht durch Sonnenblumenöl oder ähnliches Öl ersetzt werden. Denn dieses Kokosöl hat die Angewohnheit, beim Abkühlen wieder fester zu werden. Dies macht das Granola knusprig. Wer keinen Kokosgeschmack mag: Kokosöl schmeckt nicht wirklich intensiv nach Kokos, wie ich finde. Außerdem gibt es tatsächlich auch “geschmacksneutrales” Kokosöl. Ich kaufe mein Kokosöl immer bei Dr.Goerg.

Warum aber jetzt der Ganze Aufwand für das Granola, wenn man auch Fertigmüsli kaufen kann?

Der erste positive Aspekt ist, dass das selbst gemachte Knuspermüsli mit natürlicher Süße punktet. Ich packe zum Beispiel Honig oder Ahornsirup rein. Somit wird komplett auf raffinierten, weißen Zucker verzichtet.

Allerdings kannst du hier auch selber bestimmen wie süß dein Granola sein soll und kannst so verhindern, dass es sich zu einer Zuckerbombe, wie Fertigmüsli es sind, entwickelt.

Außerdem ist es natürlich sehr viel günstiger als eine Müslifertigmischung. Eine Sache, die für mich nicht sonderlich wichtig ist, ist dass man Zutaten, die man in Fertigmüsli nicht mag einfach weglassen oder ersetzen kann. In den meisten Müslisorten sind Rosinen enthalten und viele sind nicht die großen Fans von Rosinen.

Granola
Granola

Granola

Heute gibt es ein sehr leckeres Granola.
Zubereitungszeit 10 Min.
15 Min.
Arbeitszeit 25 Min.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 4 Personen
Kalorien 10 kcal

Equipment

  • Backofen

Zutaten
  

  • 300 g Haferflocken
  • 100 g Mandeln
  • 80 g Kokosöl
  • 50 ml Ahornsirup, Honig
  • 2 TL Zimt

Anleitungen
 

  • Backofen vorheizen (E-Herd: 180°C / Umluft: 160°C). Nüsse nach Belieben grob hacken. Mit Haferflocken in einer großen Schüssel vermengen.
  • Kokosöl in einem Topf schmelzen und mit der flüssigen Süße und Zimt vermischen und zu den Haferflocken geben und gut vermengen.
  • Backblech mit einem Backpapier auslegen und Granola darauf verteilen.
  • Granola ca. 10 – 15 Minuten backen, bis es braun wird.
  • Backofen vorheizen (E-Herd: 180°C / Umluft: 160°C). Nüsse nach Belieben grob hacken. Mit Haferflocken in einer großen Schüssel vermengen.
  • Kokosöl in einem Topf schmelzen und mit der flüssigen Süße und Zimt vermischen und zu den Haferflocken geben und gut vermengen.
  • Backblech mit einem Backpapier auslegen und Granola darauf verteilen.
  • Granola ca. 10 – 15 Minuten backen, bis es braun wird.
Keyword Granola
Granola

Das war mein Rezept und ich hoffe, dass ihr es mal nachbackt. Ich bin gespannt wie euch das Ganze schmecken wird. Postet doch gerne auf Instagram einem Beitrag unter #littleforkde. Hier kommt ihr zu meinem letzten Beitrag über Frühstück “Obstsalat mit Joghurtsauce“. Es gibt auch noch ganz viele andere Arten Granola zu machen und ich werde euch auch noch ganz viele andere Arten vorstellen und euch zeige.

Produkte die ich für das Rezept genutzt habe:

Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating