Blätterteig schnell und einfach selber machen

Blätterteig

Hey, heute gibt es ein neues Rezept von mir – Blätterteig. Natürlich kann man Blätterteig auch kaufen, aber es selbst zu machen, ist natürlich viel besser. Ich habe ein einfaches und schnelles Rezept für euch. Teilt mir gerne eure Erfahrungen.

Ähnliche Rezepte zu dem Blätterteig:

Zutaten für den Blätterteig:

Bei den Zutaten spielt vor allem die Butter eine sehr große Rolle. Du solltest nur ungesalzene Butter verwenden, da gesalzene beim Backen länger braucht, um sich zu erhitzen. Der Teig blättert dadurch schlechter auf. Außerdem muss sie kalt sein. Hol sie erst aus dem Kühlschrank, wenn du sie wirklich brauchst. Auch das Mehl sollte von guter Qualität und am besten ungebleicht sein. Für die Salznote solltest du zu feinem Meersalz greifen. Je feiner die Salzkristalle, desto besser lassen sie sich in den Teig einarbeiten.

Falls du übrigens veganen Blätterteig herstellen möchtest, dann empfehle ich als Ersatz eher vegane Butter statt Margarine. Kokosöl ist ebenfalls eine Alternative, aber der Teig blättert hierbei bei weitem nicht so schön auf.

  • 500 g Mehl
  • 500 g Butter
  • 300 ml eiskaltes Wasser
  • 1 1/2 Teelöffel Salz

Zubereitung des Blätterteiges:

  1. Mehl und Salz mit den Händen oder einer Küchenmaschine vermischen. Eine Mulde formen, das Wasser hineingeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Teig zu einem flachen Ball formen, die Oberseite mit einem Messer gitterförmig einritzen und den Teig in Frischhaltefolie einwickeln. Den Teigball in den Kühlschrank geben und mind. 5 Minuten kühlen.
  2. In der Zwischenzeit die kalte Butter aus dem Kühlschrank holen, auf eine Lage Frischhaltefolie legen und von oben mit einer zweiten Lage bedecken. Nun die Butter vorsichtig rechteckig ausrollen. Am Anfang solltest du eher drücken statt rollen, damit sie nicht bricht. Die Butter auch nicht zu groß und dünn ausrollen, ansonsten musst du auch deinen Teig dünner ausrollen. Butter wieder in den Kühlschrank legen.
  3. Den gekühlten Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Die Teigmitte darf ruhig etwas dicker sein. Das ist das Bett für die Butter. Die Butter mittig auf den Teig legen, sodass jeweils die kurzen und die langen Seiten von Butter und Teig parallel zueinander sind. Den Teig um die Butter falten, sodass du am Ende ein geschlossenes Paket hast.
  4. Die Arbeitsfläche erneut bemehlen und den Teig wieder rechteckig ausrollen. Dabei versuchen, die Butter gleichmäßig zu verteilen. Den Teig nun das erste Mal falten. Nimm dazu 1/3 des Teigs und klappe es von der kurzen Seite aus zur Mitte um. Wiederhole das mit der anderen Seite. Das war die erste Tour.
  5. Den Teig eingewickelt in Frischhaltefolie nun 30-60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Für die zweite Tour den Teig mit der kurzen Naht zu dir drehen, den Teig wieder rechteckig ausrollen, auf gleiche Weise wie bei Tour 1 falten und dann kühlen. So wiederholst du das nun, bis du 5-6 Touren durch hast. Den fertigen Teig solltest du mehrere Stunden oder besser über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Tipps zum Aufblättern im Ofen:
  • Teig nur mit scharfem Messer und gerade herunterschneiden, sonst schiebst du die Schichten zusammen
  • Wenn du den Teig vor dem Backen mit Ei bestreichst, die Seiten auslassen. Das Ei wirkt als Kleber auf den Blätterteigschichten und verhindert, dass sie aufgehen
  • Ein paar Tröpfchen Wasser aufs Backblech geben – durch den Wasserdampf geht der Teig besser auf
  • Den Backofen bereits 15-20 Minuten vorheizen, damit der Teig bei der richtigen Temperatur optimal aufblättern kann
  • Möchtest du, dass dein Teig an einigen Stellen weniger aufblättert (z.B. die Mitte von Pasteten), dann stich die entsprechende Stelle vor dem Backen einfach ein paar Mal mit einer Gabel ein
  • Wie lange kann man den Blätterteig aufbewahren? In einer Plastikfolie verpackt für bis zu zwei Tage im Kühlschrank.
  • Kann ich den Teig einfrieren? Ja, für bis zu 3 Monaten. Lass ihn über Nacht im Kühlschrank oder für ein paar Stunden bei Raumtemperatur auftauen.
  • Kann ich gefrorene Butter verwenden? Ja, lass sie aber über Nacht oder für ein paar Stunden im Kühlschrank auftauen. Ansonsten riskierst du, dass du deine Küchenmaschine kaputt machst.

Blätterteig

Heute ein Grundlagenrezept Blätterteig.
Vorbereitungszeit 2 Stdn.
Zubereitungszeit 2 Stdn.
Arbeitszeit 4 Stdn.
Gericht Nachspeise
Land & Region Deutsch
Portionen 1 Lage
Kalorien 10 kcal

Zutaten
  

  • 500 g Mehl
  • 500 g Butter
  • 300 ml Wasser eiskalt
  • 1 1/2 TL Salz

Anleitungen
 

  • Mehl und Salz mit den Händen oder einer Küchenmaschine vermischen. Eine Mulde formen, das Wasser hineingeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Teig zu einem flachen Ball formen, die Oberseite mit einem Messer gitterförmig einritzen und den Teig in Frischhaltefolie einwickeln. Den Teigball in den Kühlschrank geben und mind. 5 Minuten kühlen.
  • In der Zwischenzeit die kalte Butter aus dem Kühlschrank holen, auf eine Lage Frischhaltefolie legen und von oben mit einer zweiten Lage bedecken. Nun die Butter vorsichtig rechteckig ausrollen. Am Anfang solltest du eher drücken statt rollen, damit sie nicht bricht. Die Butter auch nicht zu groß und dünn ausrollen, ansonsten musst du auch deinen Teig dünner ausrollen. Butter wieder in den Kühlschrank legen.
  • Den gekühlten Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Die Teigmitte darf ruhig etwas dicker sein. Das ist das Bett für die Butter. Die Butter mittig auf den Teig legen, sodass jeweils die kurzen und die langen Seiten von Butter und Teig parallel zueinander sind. Den Teig um die Butter falten, sodass du am Ende ein geschlossenes Paket hast.
  • Die Arbeitsfläche erneut bemehlen und den Teig wieder rechteckig ausrollen. Dabei versuchen, die Butter gleichmäßig zu verteilen. Den Teig nun das erste Mal falten. Nimm dazu 1/3 des Teigs und klappe es von der kurzen Seite aus zur Mitte um. Wiederhole das mit der anderen Seite. Das war die erste Tour.
  • Den Teig eingewickelt in Frischhaltefolie nun 30-60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Für die zweite Tour den Teig mit der kurzen Naht zu dir drehen, den Teig wieder rechteckig ausrollen, auf gleiche Weise wie bei Tour 1 falten und dann kühlen. So wiederholst du das nun, bis du 5-6 Touren durch hast. Den fertigen Teig solltest du mehrere Stunden oder besser über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
Keyword Blätterteig

Dinge, die du für den Blätterteig benötigst:

Das war es jetzt mit meinem Rezept zu dem Blätterteig. Ich hoffe natürlich, dass euch dieses Grundrezept gefällt und dass ihr es nachmacht, auch wenn es etwas aufwendiger ist. Es lohnt sich, das kann man sagen. Falls ihr es nachgemacht habt, teilt es doch gerne auf Instagram unter dem #littleforkde und auf Pinterest. Ich wünsche euch jetzt noch einen schönen Tag und bleibt gesund.

*Amazon-Affiliate-Links / Werbelinks. Klickst du auf diesen Link, führt dies zu Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen. Für dich als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Blätterteig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating